· 

Wie kann meine Galerie 2022 überleben?

So sehr habe ich mir gewünscht, dass 2022 besser wird als das Jahr zuvor. Doch es kam noch dicker - und jetzt möchte ich einen Weg finden, meine Kunstgalerie zu erhalten.

 

Lange habe ich überlegt, ob ich diesen Artikel so schreiben kann: Kann mir der Inhalt doch als Schwäche oder Scheitern ausgelegt werden.

Doch im Inneren weiß ich, dass

  • ich transparent und offen sein möchte
  • ich dich mitnehmen möchte bei meinen Schritten in die Zukunft
  • es vermutlich vielen Menschen ähnlich geht wie mir, doch die wenigsten offen darüber sprechen

Deshalb habe ich mich entschieden, meine Situation hier zu teilen.

 

Denn: Kunst liebt Mut. 

 

 

Übrigens: Die Bilder zu diesem Artikel stammen aus der Ausstellung Sommer-Mut und ich habe sie passend zum Text ausgewählt. Sie machen mir Mut, und dir hoffentlich auch. 

2021 habe ich neue Wege für die Galerie gefunden, um mit Corona klar zu kommen

2021 hieß meine größte Herausforderung Corona. In dieser Zeit habe ich erfolgreich meinen Galerieshop online ausgebaut, Beratungen per Videokonferenz durchgeführt und Live-Rundgänge durch die Galerie und Interviews mit meinen Künstlerinnen und Künstlern auf YouTube gestreamt.

 

Was oft so leicht klingt, hat viel Arbeit und Energie benötigt.

Aber: Gleichzeitig hat es mich stolz gemacht, wie gut ich als Selbständige auf die Umstände reagieren kann, um weiter für meine Vision zu arbeiten: Kunst und Menschen verbinden. 

 

Zum Start des Jahres 2022 blickte ich optimistisch in die Zukunft - okay, ich bin von Natur aus eine große Optimistin. 

2022 kamen gleich mehrere neue Schwierigkeiten auf mich zu

Ja, in diesem Jahr wollte ich gern mal kurz durchatmen. Mit dem Ferienhaus auf Madeira haben mein Mann und ich uns ein großes Projekt abseits der Galerie vorgenommen. So verbrachte ich ein paar Wochen dort, um mich um die Arbeiten an der Villa zu kümmern. 

 

Die Galerie (und auch ich, die Galeristin) können eine kurze Verschnaufpause im Winter mal ganz gut vertragen, dachte ich. 

 

Chaos - Ölgemälde aus der Ausstellung Sommer-Mut, Künstler: Nguyen Hoang Anh
Chaos - Ölgemälde aus der Ausstellung Sommer-Mut, Künstler: Nguyen Hoang Anh

Doch dann kam es alles anders:   

 

  • Seit dem Beginn des Ukrainekrieges werden viel weniger Kunstwerke in der Galerie gekauft 
  • Dann habe ich mir auch noch, beim Versuch, Handball zu spielen, die Achillessehne gerissen - weshalb ich eine ganze Zeit arbeitsunfähig war und zur Zeit eine Reha mache. Aber okay, sowas kann immer passieren 
  • Obendrein bewirken Energiekrise und Inflation, allseits bestärkt von den Medien, dass die Menschen jetzt vor Allem schauen, ihr Geld zusammen zu halten. Da steht Kunst eher weiter hinten auf der Liste der wichtigen Dinge. Zumindest in meiner Galerie spüre ich das deutlich.

All die Krisen gehen natürlich nicht spurlos an meiner Arbeit vorüber. Also habe ich mich gefragt: 

Was wünschen sich die Menschen jetzt? Wie kann ich Ihnen helfen?

 

Believe in yourself - Gemälde von Mr. Tu aus der Ausstellung Sommer-Mut
Believe in yourself - Gemälde aus der Ausstellung Sommer-Mut, Künstler: Mr. Tu

 

Ich weiß, dass meine Kunstwerke den Menschen Mut und Hoffnung schenken.

 

Und ich weiß, dass es hilft, sich mit anderen zu verbinden, auszutauschen und sich zu unterstützen - so wie es auf der letzten Vernissage zur Ausstellung "Sommer-Mut" passiert ist. 

 

 

Doch wie soll ich es umsetzen?

Und zwar so, dass ich weiterhin meine Miete und mich bezahlen kann? 

Jetzt suche ich einen Job, damit es weitergehen kann

Aktuell ist die finanzielle Situation für mich soweit , dass ich mich gerade nach einem Job umsehe, um die Galerie nebenberuflich weiterzuführen. Idealerweise eine Aufgabe, die ich mit meiner Galerie gut verbinden kann. 

 

Aufgeben möchte ich auf keinen Fall!

 

Lust for Life - Kunstdruck aus der Serie Hope, Künstlerin: JeaPics
Lust for Life - Kunstdruck aus der Serie Hope, Künstlerin: JeaPics

 

Denn ich bin mir sicher, dass 

 

  • so viele Menschen Freude an den Kunstwerken haben und die Kunst ihnen positive Energie schenkt
  • gerade jetzt Kunst wichtig ist, denn es kann nicht nur um nackte Zahlen und Gewinn gehen
  • all die Künstlerinnen und Künstler Wege brauchen, damit ihre Kunst die Menschen erreichen kann

 

Gibt es Hoffnung für mich und diese Aufgabe?

Ich möchte meinen Weg finden, die Galerie auch durch diese Zeit zu führen

Wilder Pfälzer - Gemälde der Ausstellung Sommer-Mut, von Atelier SprühMalWas
Wilder Pfälzer - Gemälde der Ausstellung Sommer-Mut, von Atelier SprühMalWas

 

Mein Wunsch ist es, diese Welt zu einem Ort zu machen, in dem Platz ist für Gefühl, für Kreativität, für Scheitern und Neuanfänge, für echte Geschichten - denn all das steckt in den Kunstwerken. 

 

 

In Zukunft werde ich wieder neue Wege gehen, vielleicht mit Erfolg, vielleicht auch nicht. In meinem Newsletter und auf dem Galerie-Blog werde ich dich auf dem Laufenden halten. 

 

Melde dich gern zum Newsletter an, wenn du magst.

Wie geht es dir in diesen Tagen?

  • Machst du dir Sorgen um die Zukunft? 
  • Bemerkst du Änderungen, die sich auf dich auswirken oder hast du selbst etwas in deinem Alltag verändert?
  • Wie denkst du, kann Kunst jetzt den Menschen helfen und sie erreichen?

Ich freue mich sehr auf deine Gedanken und Kommentare dazu. 

 

Deine Susanne Höhne

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Margret Kruse (Dienstag, 09 August 2022 16:28)

    Hallo Susanne, ich hatte stets den Eindruck daß bei Dir "der Laden läuft", da Du mit soviel Elan und Optimismus ans Werk gehst und mir und anderen Menschen Mut machst für unsere Kunst zu stehen und sie zu den Menschen zu bringen. Auch ich habe in meiner Zeit im PopUpStore gemerkt, dass die Menschen ihr Geld mehr als sonst zusammenhalten. Sie hatten grosses Interesse an einigen Werken, aber gekauft haben sie kaum. Malaktionen für
    Kinder u nd Schnupperangebote, die nicht teuer waren, wurden sehr gut angenommen. So ist das in dieser schwierigen Zeit. Ich bin eigentlich froh dass ich mich langsam durch deine Workbooks durcharbeiten kann und mit kleinen Schritten weikomme. Ich merke oft dass ich schon viele deiner Tipps und Ratschläge umsetzen kann. Ich möchte auf deine Motivation nicht verzichten und wünsche dir, dass du einen guten Weg für dich und deine Selbstständigkeit findest. Ich hoffe sehr, dass sich die Konflikte der Welt bald beilegen lassen und wir ohne Kriege, Pandemie und Rezession leben können. HERZLICHE Grüsse Margret Kruse

  • #2

    Susanne von Beuteltier Art (Dienstag, 09 August 2022 17:00)

    Liebe Margret, ganz vielen Dank für deine Worte und deine Gedanken dazu!
    Ich freue mich, dass dir die Workbooks im Training so gut helfen, die Schritte wirken zu jeder Zeit, dass du mit deiner Kunst sichtbarer wirst. Ja, die äußeren Einflüsse sind eben da und möchten bedacht werden.
    Und ja, ich werde weiter Mut machen und Motivieren!

    Ohja, auch ich hoffe sehr, dass wir in Zukunft weniger Konflikte oder Kriege erleben werden als jetzt.

    Viele herzliche Grüße
    Susanne

  • #3

    Claudia Scholz (Dienstag, 09 August 2022 17:06)

    Liebe Susanne, danke für dein offenes und ehrluches Statement. Ich bin mir sicher das du auch diese Klippe im Sturm umschiffen wirst und etwas findest das dir und deiner Galerie gerecht wirst. Es ist eine eigenartige Zeit. Aber wenn die Menschheit nicht völlig den Verstand verliert wird die Kunst die Menschen auch weiterhin erreichen. Fühle dich herzlich gedrückt.

  • #4

    Susanne von Beuteltier Art (Dienstag, 09 August 2022 17:23)

    Liebe Claudia, ganz vielen Dank! <3

  • #5

    Yvonne Borchert (Dienstag, 09 August 2022 18:01)

    Liebe Susanne
    Ich hatte gehofft das ich mit meinem Gefühl, das die Leute ihr Geld nun lieber zusammen halten und generell nur noch hauptsächlich wichtiges kaufen, falsch lag. Aber ich bekomme es von vielen Seiten mit, das die Kaufkraft sehr viel schlechter geworden ist, so nun auch bei dir. Das tut mir leid.... Ich hoffe sehr, das Du diese schwierige Zeit meisterst, da Du auch ein Stück Vorbild für mich bist. Ich selbst muß leider nun auch mein Geld mehr zusammen halten, und mir noch einen Nebenjob suchen da die Heizkosten durch die Decke gehen. Ich hoffe sehr für uns alle dass die besseren Zeiten nicht so lange auf sich warten lassen.
    Liebe Grüße an dich und alle anderen kreativen

  • #6

    Franziska Strodl (Dienstag, 09 August 2022 19:33)

    Vielen Dank für den ehrlichen und offenen Beitrag. Bei mir macht sich die aktuelle Situation ebenfalls bemerkbar. Ich habe das mittlerweile von vielen anderen Künstlern / Selbständigen gehört. Jetzt lese ich es auch bei dir. Ich habe damit zu kämpfen es nicht auf meine Kunst zu schieben. Obwohl die Gründe für weniger Verkäufe auf der Hand liegen sucht man doch zuerst den Fehler in der eigenen Kunst. Aber das ist weder bei mir so, noch bei dir und deiner Arbeit als Galeristen. Ich wünsche dir viel Kraft und Erfolg für die Galerie und die Jobsuche. Die Zeiten werden sich wieder ändern. Das ist absolut keine Schwäche, sondern eine deutliche Stärke. Ich freue mich auf weitere Beiträge von dir!
    Liebe Grüße
    Franzi, Absurd Art

  • #7

    Sabine Müller, Bremen (Dienstag, 09 August 2022 21:36)

    Liebe Susanne,

    ich kann mich der Franzi nur anschließen. Deine Offenheit ist alles andere als Schwäche, sondern mutig und stark. Deine Zeilen haben mich betroffen gemacht. Ich kann dich gut verstehen. Ich bin zwar nicht selbstständig aber auch mir wird etwas mulmig wenn ich an die Zukunft denke. Ich werde nächstes Jahr in Rente gehen und frage mich, ob ich mit dem Geld hinkomme, denn die Fixkosten bleiben und steigen kontinuierlich. Vielleicht muss ich nebenbei einen kleinen Job annehmen.
    Deine Überlegung, dir einen Job zu suchen ist auf alle Fälle eine gute Idee. Du solltest deinen Traum, den du so systematisch und stringend aufgebaut hast nicht aufgeben. Es wird wahrscheinlich nicht einfach werden aber deine positive Einstellung wird dir dabei helfen und du hast bestimmt viele Kontakte und ein funktionierendes Netzwerk, die du ruhig nutzen solltest. Ich drücke dir die Daumen, dass du deine Galerie halten kannst und wünsche dir auch viel Kraft und alles Gute. Nach jeder Talfahrt kommt irgendwann wieder ein Aufstieg. Kopf hoch!
    Liebe Grüße
    Sabine

  • #8

    Susanne von Beuteltier Art (Mittwoch, 10 August 2022 18:58)

    Vielen Dank für Eure Worte und Gedanken dazu, es berührt mich wirklich sehr!

    Franzi, deine Kunst ist toll - glaube daran!
    Yvonne, ich hoffe, du findest einen tollen Nebenjob und weiterhin Zeit für deine Kunst.
    Liebe Sabine, das wird klappen, ich drücke dir die Daumen!

    Für mich wünsche ich, dass ich durch den Nebenjob den Druck für mich rausnehme, und mehr Fokus für die Galerie habe. Und ich gespannt, welche neuen Wege sich dadurch aufzeigen.

    Ich wünsche Euch von Herzen alles Gute!
    Viele herzliche Grüße, Susanne

  • #9

    Conny (Samstag, 13 August 2022 12:05)

    Liebe Susanne,
    auch ich kann dir nur bestätigen, dass es alles andere als Schwäche zeigt, diesen Artikel zu schreiben. Es ist mutig und ehrlich und genau so schätzte ich dich ein. Es tut mir leid für dich, für alle, die vom Verkauf von Kunst abhängig sind und ihren Lebensunterhalt davon bestreiten müssen. Das muss ich zwar nicht, aber auch ich sitze mittlerweile auf fast 100 Bildern und verkaufe kaum was. Während Corona mussten die Leute zuhause bleiben. Da wurde viel Geld für Verschönerung, Garten, Möbel und auch Kunst ausgegeben. Doch jetzt in der Energiekrise geht es an den Geldbeutel der Menschen und die Angst wird geschürt. Jetzt wird das Geld zusammengehalten und eher weniger in Kunst investiert. Liebe Susanne, ich hoffe sehr, dass du mit deiner Energie und deinem unerschütterlichen Willen, deine Galerie am Leben erhalten kannst. Auch allen anderen wünsche ich nur das Beste. Auch diese Krise werden wir überwinden!
    Herzlichst, Conny