· 

Strong Girl Tugba - von Istanbul nach Leipzig und zurück

wie man ein großes Ölgemälde sicher von Leipzig nach Istanbul transportiert

Wie man ein riesiges Ölgemälde am sichersten von Leipzig nach Istanbul transportiert

Sommer 2018 in der Messehofpassage in Leipzig

In der Innenstadt Leipzig wimmelt es nur so von Passagen. In einer davon konnte man im Sommer 2018 dieses Bild im Schaufenster betrachten:

 

Strong Girl, Ölgemälde auf Leinwand
Strong Girl, Ölgemälde auf Leinwand

“Strong Girl” heißt es. Das Ölgemälde ist stolze 120 cm * 140 cm groß. Gemalt hat es Do Van Binh. Der Künstler lebt in Hanoi, wo ich ihn im September 2018 auf meiner Asienreise getroffen habe. Von dort hatte ich das Gemälde nach Leipzig schicken lassen und dann in dieser Passage ausgestellt.

 

 

Eine überraschende E-Mail

Eines schönen Sommertages landete eine E-Mail in meinem Postfach. Ich weiß noch genau, dass es am 9.8.2018 war, denn es ist mein Hochzeitstag. 

In englischer Sprache schrieb mir Tugba, dass sie als Tourist in Leipzig gewesen war. Sie spazierte durch die Messehofpassage und hat dort dieses Bild entdeckt, das sie nicht mehr loslässt. Ob ich es ihr schicken würde?

 

 

Ein kleines Problem mit dem Versand

Tugba lebt in Istanbul. Die Türkei ist nicht in der EU und das macht alles kompliziert.

Darum war ihre nächste Frage, ob ich beim Versand des Bildes irgendwie dafür sorgen kann, dass es nicht vom Zoll geöffnet und eventuell beschädigt wird.

Das kann ich leider nicht, denn um den Zoll kommt man nun mal nicht drumrum. Meine Antwort war, dass ich natürlich alle Papiere so beilegen kann, dass die Gefahr möglichst gering ist.

 

Dann habe ich erstmal die Versandoptionen erforscht. Der Versender, der für mich normalerweise die Bilder sicher verpackt und international verschickt, lehnte sofort ab, als er das Zielland hörte. Da gibt es wohl tatsächlich häufiger Probleme.

 

Andere Dienstleister boten mir zwar den Versand an. Doch wenn man das Bild so, wie es ist, verschicken möchte, entstehen sehr hohe Kosten. Denn um den sicheren Transport zu gewährleisten, muss man extra eine Holzkiste anfertigen zu lassen. Die Kosten dafür betragen über 1000 €, und dabei war nicht ausgeschlossen, dass der Empfänger bei Verzögerungen durch den Zoll weitere Kosten zu tragen hat. Auch der Versand des Bildes als Rolle in einer stabilen Hülse würde noch etwa 400€ kosten.

 

Ohje, das waren echt hohe Preise. Da türmten sich große Probleme auf - konnte es denn wirklich so kompliziert sein, ein Kunstwerk von Leipzig nach Istanbul zu schicken?

 

Aufgeregt schickte ich Tugba die Nachricht, was da auf sie zukommen würde.

 

 

Würde sie das Bild trotzdem wollen?

Tugba überlegte und rechnete und kam zu dem Schluss, dass es preislich nahezu gleich aber dafür viel sicherer sei, wenn sie einfach nach Leipzig fliegt und das Bild selbst abholt.

 

 

Nächstes Problem - wie das Bild im Flieger mitnehmen?

Tugba fragt mich, ob sie denn nicht das Bild im Ganzen, also auf Keilrahmen, mitnehmen kann.

Da war ich mir wirklich nicht sicher, ob das jede Airline mitmacht. Mit Bilder-Hülsen bin ich schon oft geflogen, die kann man als Sperrgepäck aufgeben.

 

So sieht es aus, wenn ich mit Bildern verreise
So sieht es aus, wenn ich mit Bildern verreise

Das Bild auf Keilrahmen misst immerhin 120 cm * 140 cm. Sicher verpackt ergibt das ein Riesenpaket. Allein die Fahrt mit dem Taxi zum Flughafen würde scheitern - denn in einen normalen PKW passt es nicht rein.  

 

 

Guter Rat war nötig

Ich transportiere meine Bilder immer gerollt und spanne sie dann selbst auf Keilrahmen. Das ist kein Hexenwerk. Doch an meine Kunden gebe ich die Bilder immer im Ganzen. Im Normalfall bieten viele Galerien und Rahmenbauer diesen Service an.

 

Ich fragte Tugba, ob sie denn in Istanbul nicht so eine Werkstatt finden könne? Sie war sich nicht sicher, und ich wollte nicht, dass da noch Folgekosten auf sie zukommen.

 

 

Darum fasste ich einen Plan

Also habe ich YouTube angemacht und eine Video gesucht, dass die ganze Auf-Keilrahmen-Spannen-Sache Schritt für Schritt erklärt. Natürlich auf Englisch.

 

Diesen Link habe ich dann Tugba geschickt:

Würde sich unsere Heldin das trauen?

Ja, das Video hatte Tugba überzeugt. Sie würde das Bild nehmen, zur Not eben gerollt, und damit nach Hause fliegen.

 

Ich war voll glücklich, dass wir eine Lösung gefunden hatten und erstellte ihr gleich noch eine Fotoserie über die Werkzeuge, die sie brauchen würde und über die einzelnen Schritte beim Zusammenbauen. Zu dem Gemälde habe ich ihr die passenden Keilrahmenleisten und sogar die Aufhängung mit den kleinen Schräubchen eingepackt.

 

Aufhängung und Keile des Keilrahmens - alles wird eingepackt und mitgeschickt
Aufhängung und Keile des Keilrahmens - ich packe alles mit ein

Fast 6 Monate nach unserem ersten Kontakt

Sonnabend, der 3. Februar 2019 - heute möchte Tugba zu mir kommen. Ich bin schon ganz gespannt. Endlich würde ich die Person kennen lernen, mit der ich mir schon so viele E-Mails hin und her geschickt hatte. 

Tugba fragt noch per Mail, wie sie von ihrem Hotel am besten zur Galerie gelangt. Nach einer kleinen Zug-Straßenbahn-Konfusion (Train versus Tram) reist sie dann kurz vor 16 Uhr bei mir an.

 

 

Auf einmal steht sie wirklich in meiner Galerie - echt verrückt

Ich gestehe: Bis zum Schluß war ich mir nicht 100% sicher, ob Tugba weiblich oder männlich ist, denn der Name ist mir völlig unbekannt gewesen. 

 

Tugba ist eine junge Frau, kann sehr gut Englisch und ist supernett. Sie ist extra so weit angereist, um ihr Bild sicher nach Hause zu bringen. Ich finde der Titel Strong Girl passt sehr gut zu ihr.

 

Wir haben uns sofort gut verstanden und über alles Mögliche unterhalten. Tugba hat sich in meiner Galerie wohl gefühlt und sich alles in Ruhe angeschaut. Ihr Bild habe ich nochmal ausgerollt gezeigt und es dann mit ihr super-sonder-sicher verpackt. Natürlich war dann das Klebeband alle, aber solche Kleinigkeiten halten uns jetzt nicht mehr auf.

 

 

Dann stand sie da, glücklich mit ihrem riesigen Paket im Arm

Weil ich Feierabend hatte, habe ich sie dann mitsamt ihrem neuen großen Paket zu ihrem Hotel gefahren. Die Fahrt gestaltete sich lustig, dann plötzlich kam der Dackel von der Rückbank nach vorn zu Tugba auf den Schoß geflüchtet, weil ihm bei einer Bremsung fast das Bild aufs Körbchen gefallen ist - zum Glück ist nichts passiert.

 

Tugba fand Vara klasse und wollte sie am liebsten gleich mit einpacken. Das haben schon viele versucht - aber bisher ist die kleine Dackeldame immer bei uns geblieben :)

 

 

Tugba mit ihrem Bilder Paket im Arm
Tugba mit ihrem Bilder-Paket im Arm

Tugba reist zurück nach Istanbul

Schon mussten wir uns verabschieden. Tugba stand eine weite Heimreise bevor. Erst ist sie mit dem Zug nach Prag gefahren, um dann von dort nach Istanbul zu fliegen. Zum Glück hatte sie keine Zoll-Probleme und sie ist sicher zu Hause angekommen.

 

Sie hat versprochen, mir ein Foto zu schicken, wenn das Gemälde bei ihr an der Wand hängt. Ich freue mich schon sehr darauf.

Und wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja irgendwann wieder?

 

Strong Girl Tugba und ich, Susanne Höhne
Strong Girl Tugba und ich, Susanne Höhne

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Stephan Bernhardt (Samstag, 09 Februar 2019 19:51)

    Tolle Geschichte.

  • #2

    Susanne Höhne von Beuteltier Art (Montag, 11 Februar 2019 10:56)

    Dankeschön Stephan :)