· 

Ich gestehe - ich spiele gerne Golf

Mein Mann ist begeisterter Golfspieler und er erzählt sehr gerne davon. Ich hingegen möchte dann jedesmal am liebsten vor Scham im Boden versinken. Was sollen die Leute von mir denken, wenn ich ihnen verrate, dass ich selbst Golf spiele - diese vermeintlich elitäre Sportart?

 

Dann stellte sich mir die Frage: Warum ist mir das eigentlich so peinlich? 

Mein Geständnis: Ich spiele gern Golf

Die Antwort ist: Ich selbst hatte jede Menge Vorurteile gegenüber Golf. Heute denke ich, dass jeder automatisch das Gleiche über mich denkt, was ich früher über Golfspieler gedacht habe. Dabei gibt es genug andere Probleme, als mir Sorgen zu machen, was andere über mich denken. Da fällt mir glatt das Lied von den Ärzten ein: Lass die Leute reden.

Darum kommt hier mein Golf-Outing

Eigentlich ist mein Mann schuld

Eines Tages hat Stefan erwähnt, das er gern mal Golf ausprobieren würde. Darum habe ich ihm 2013 einen Gutschein für ein Schnuppertraining geschenkt. Der Gutschein lag dann einige Monate oder, besser gesagt, Jahre in der Schublade, bis er kurz vorm Ablaufen war. Damit war die Zeit gekommen, ihn endlich einzulösen. Stefan hatte also seine erste Golfstunde und zack: Er war Feuer und Flamme. Im Mai 2017 hat er dann einen Kurs zur Platzreife gemacht - das ist eine Art Führerschein für den Golfsport - und fortan musste ich mit ihm auf den Platz.

 

Golfpanorama
Golfpanorama

Aber ich konnte der ganzen Golf-Geschichte nichts abgewinnen

Schließlich sieht Golfen nicht nach Sport aus, man bewegt sich dabei ja kaum. Außerdem machen das nur Leute mit zuviel Geld - so habe ich damals zumindest gedacht. Und ich hatte noch ein paar mehr Glaubenssätze dieser Art auf Lager.

Zugegeben, hin und wieder habe ich es mal selbst probiert: Aber den Schläger mit vollem Karacho in den Boden zu hauen, kann ganz schön schmerzhaft sein. Und den Schläger elegant über den Ball hinweg zu schwingen, ist wiederum peinlich. Die Sache ist nämlich so: Golf ist ziemlich kompliziert. So verfluchte ich Golf weiterhin.

 

Eines Tages hat mein Mann mir eine Trainerstunde geschenkt

Das war im Februar 2018, in Portugal. Mein Lehrer hieß José, stand kurz vor der Rente und war der lässigste Typ überhaupt. Jeden meiner Schlag-Versuche hat er hemmungslos gelobt. Auf einmal hat es sich gut angefühlt und yeah - ich habe ein paar gute Schläge gemacht.

 

Golf macht Spaß

Naja, seitdem ich dann den Ball öfter getroffen habe, habe ich Spaß daran entwickelt und der Ehrgeiz hat mich gepackt. Zudem liebe ich es, während des Spiels vollkommen abzuschalten und mich nur auf den nächsten Schlag zu konzentrieren.

Eine Golfrunde dauert so 4-5 Stunden und man legt etwa 10-14 km zu Fuß zurück. Das allerbeste: Mein Mann und ich können zusammen diesem Hobby frönen, denn das Handicap gleicht unterschiedliche Spielstärken aus. Noch spielt er nämlich besser als ich mit meinen Handicap -54. Schlechter geht nicht, denn das ist die Starteinstufung nach der Platzreife. Und: mein Dackel rennt gern voller Freude über den Golfplatz. 

 

Das kostet Golf

Die Preise für Golf sind heute übrigens nicht mehr so hoch, die Zeit der hohen Aufnahmegebühren ist vorbei. Denn mittlerweile suchen viele Clubs dringend Nachwuchs.

 

Für die Neugierigen und Interessierten hier mal ein paar Fakten:

Die Grundausrüstung, also Schläger plus Tasche, habe ich gebraucht für ca. 90 € bei Ebay gefunden. Dazu ein paar Golfschuhe für 35 €; passende Hose sowie Shirt hatte ich bereits im Schrank.

 

Die Clubmitgliedschaft im Golfpark Leipzig kostet im Schnitt 100 € je Monat. Dafür kann ich jeden Tag spielen, soviel wie ich möchte. Wenn du nur hin und wieder spielen möchtest, gibt es noch deutlich preiswertere Möglichkeiten. Okay, das ist teurer als joggen gehen, aber günstiger als manch anderes Hobby oder jeden Abend in die Kneipe zu gehen.  Es stellt sich eben die Frage, ob es das einem wert ist. Mir mittlerweile schon. Jeder, der Vorurteile hat, kann es gern mal ausprobieren.

Aber Vorsicht, es könnte sein, dass du dann vom Golffieber erfasst wirst.

 

Hier schlage ich den Bogen vom Golfen zur Galerie

  1. Auf dem Platz kommen mir beim Abschalten gute Ideen für meinen Job
  2. Ich habe bereits tolle Mitgolfer kennengelernt, die Kunst mögen und regelmäßig meine Galerie besuchen 
  3. Der körperliche Ausgleich in der Natur ist für den Galerie-Dackel und mich total wichtig und gesund

Wie ist es mit dir? Was hältst du von Golf?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0